Erstellt von FindLaw’s Team of legal writers and editors / Zuletzt aktualisiert Dezember 03, 2018

Während die meisten Hunde glücklich sind, den Menschen um sie herum endlose Kameradschaft zu bieten, kann selbst der fügsamste Hund unter bestimmten Umständen schnappen. Folglich werden jedes Jahr Millionen von Menschen von Hunden gebissen. Da Hundebissverletzungen erhebliche medizinische, rechtliche und finanzielle Auswirkungen haben können, ist es wichtig zu wissen, was nach einem Hundebiss zu tun ist. Lesen Sie weiter, um mehr über wichtige Schritte nach solchen Vorfällen zu erfahren.

Was nach einem Hundebiss zu tun ist: Erste Schritte

Zu wissen, was nach einem Hundebiss zu tun ist, kann für Ihre Gesundheit und alle rechtlichen Schritte, die Sie möglicherweise ergreifen müssen, von entscheidender Bedeutung sein. Wichtige erste Schritte nach einem Hundebiss sind folgende:

  • Medizinische Versorgung: Besonders bei Stichwunden und schwereren Verletzungen ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Einige Hunde sind nicht gegen Tollwut geimpft, und Stichwunden sind anfällig für Infektionen. Wenn möglich, machen Sie Fotos von Ihren Wunden, bevor sie behandelt werden, um den Schaden genauer zu dokumentieren.
  • Informationen austauschen: Wie nach einem Autounfall sollten Sie Informationen mit dem Besitzer oder Hausmeister des Hundes austauschen, damit Sie ihn nach dem Vorfall leicht kontaktieren können, um die Impfgeschichte des Hundes zu überprüfen. Diese Informationen sollten den Namen, die Adresse und die Kontaktinformationen der Person enthalten.
  • Zeugen: Egal, ob Sie gebissen wurden oder Ihr Hund jemand anderen gebissen hat, stellen Sie sicher, dass Sie Kontaktinformationen für alle Personen erhalten, die den Vorfall miterlebt haben. Wenn eine Klage oder ein Versicherungsanspruch erforderlich ist, können Augenzeugenberichte ein genaueres Bild davon liefern, was passiert ist.
  • Tierkontrolle: Die Einreichung eines Berichts bei Ihrer örtlichen Tierkontrollbehörde hilft, zukünftige Hundebisse zu verhindern, und ihre Untersuchung des Vorfalls kann Ihrem eigenen Fall helfen.

Die Fortsetzung dieser ersten Schritte wird den Prozess erleichtern, später eine faire Einigung über die Entschädigung für Hundebissverletzungen zu erzielen.

Dokumentieren eines Hundebisses

Zusätzlich zu den oben beschriebenen ersten Schritten ist die Dokumentation auch ein wichtiger Bestandteil dessen, was nach einem Hundebiss zu tun ist. Dokumentieren Sie zunächst alle mit dem Biss verbundenen Verletzungen, einschließlich sichtbarer Verletzungen und der Auswirkungen dieser Verletzungen, wie Schmerzen, verminderte Mobilität und Unfähigkeit, bestimmte Funktionen auszuführen. Diese Dokumentation kann in Form von Fotos, Journaleinträgen, Krankenakten und anderen schriftlichen Aufzeichnungen vorliegen. Schreiben Sie außerdem kurz nach dem Vorfall die Ereignisse und Umstände des Bisses so detailliert auf, wie Sie sich erinnern können.

Da Sie möglicherweise mit einer Versicherungsgesellschaft oder einer Klage zu tun haben, ist es eine gute Idee, jede Korrespondenz zu dokumentieren, die Sie mit anderen haben, einschließlich Zeugen, anderen Parteien und der Versicherungsgesellschaft selbst. Führen Sie außerdem Aufzeichnungen über Ausgaben, die Ihnen durch den Hundebiss entstehen, z. B. Arztrechnungen, Lohnausfälle und Reisekosten. Je mehr Unterlagen Sie über den Vorfall haben, desto einfacher ist es, die Höhe der Entschädigung zu beurteilen, die Sie für Ihre Verletzungen verdienen.

Kontaktaufnahme mit einem Hundebissanwalt

Da Hundebisse so häufig vorkommen, gibt es Anwälte mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit Hundebissversicherungsansprüchen, Vergleichen und Klagen. Diese Anwälte sind in der Regel versiert darin, eine genaue Entschädigung zu erhalten, die ein Hundebissopfer erhalten sollte. Diese Beträge beinhalten oft detaillierte Berechnungen für entgangenes Einkommen und Verdienstmöglichkeiten, Schmerzen und Leiden sowie andere Ausgaben. Sie haben auch Erfahrung in der Beurteilung der Erfolgswahrscheinlichkeit eines Kunden auf der Grundlage der Hundebissgesetze ihres Staates und der Ergebnisse ähnlicher Fälle, die sie gesehen haben.

Schließlich kann ein Hundebissanwalt beim Umgang mit der Versicherungsgesellschaft der anderen Partei und bei der Aushandlung einer Einigung behilflich sein. Während die Versicherungsgesellschaft viel Erfahrung damit hat, Leute dazu zu bringen, niedrige Vergleichsangebote anzunehmen, ist ein Hundebissanwalt mit den Taktiken von Versicherungsgesellschaften und anderen Anwälten sehr vertraut und kennt die besten Argumente und Beweise, um eine faire Einigung zu erzielen.

Was nach einem Hundebiss zu tun ist: Erkunden Sie Ihre rechtlichen Möglichkeiten mit einem Anwalt

Wenn Sie wissen, was nach einem Hundebiss zu tun ist, können Sie die Pflege erhalten, die Sie benötigen, und das rechtliche Ergebnis, das Sie verdienen. Es kann jedoch immer noch schwierig sein, die für Ihre Situation geltenden staatlichen Gesetze, die Art der Entschädigung, die Sie erhalten sollten, und die Wahrscheinlichkeit einer fairen Einigung zu kennen. Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Klage wegen Personenschäden zu erhöhen, wenden Sie sich am besten an einen erfahrenen Anwalt für Personenschäden in Ihrer Nähe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

lg