Callaway Competition hat die Lackierung seiner episch klingenden und badass aussehenden Corvette GT3 nach drei Jahren geändert.

Die Valvoline-Lackierung des Teams wurde zugunsten eines farbenfrohen neuen schwarz-Weiß-blauen Looks für 2019 weggeworfen, wobei das Team in diesem Jahr anscheinend keine Titelsponsoren hat. Die Valvoline-Unterstützung ist weg, aber das Team hat einige andere kleine Sponsoren gefunden, darunter den deutschen Corvette-Händler Autohaus Kramm in Berlin.

Wenn Sie ein deutscher Corvette-Fan sind, ist die Callaway Competition Corvette GT3 im neuen Look ab sofort bis zum Start der ADAC GT Masters-Saison 2019 im Corvette-Showroom im Autohaus Kramm zu sehen und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Corvette-GT3-2
Das Callaway Competition Team aus Leingarten geht in seine 13. Saison in der ADAC GT Masters Series und ist das dienstälteste und erfolgreichste Team der Meisterschaft. Das Team entwickelte seine Corvette GT3 im eigenen Haus und holte bisher neun Siege mit dem Chevrolet Small Block-angetriebenen GT3-Auto. 2017 führte es sie auch in die ADAC Team- und Fahrermeisterschaft.

Die Corvette GT3 wurde bereits 2015 vorgestellt und wird von einem 6,2-Liter-V8-Motor angetrieben, der irgendwo im Baseballstadion von 600 PS leistet. Der Motor sendet die Kraft über ein sequentielles X-Trac 6-Gang–Getriebe mit Schaltwippen an die Hinterräder – nicht so anders als bei der Corvette C7.R von Corvette Racing.

„Als kleines, privates Team wussten wir von Anfang an, dass es sehr gewagt ist, ein Projekt dieser Größenordnung anzugehen“, sagten Ernst Wöhr und Giovanni Ciccone, geschäftsführende Gesellschafter von Callaway Competition, nach dem Debüt der Corvette GT3. Ihre Investition hat sich eindeutig gelohnt, der C7 GT3 hat dem Team in den letzten Jahren weitere Erfolge beschert.

Meister im ADAC GT Masters 2018 wurden Mathieu Jaminet und Robert Renauer, die nach vier Podestplätzen einen Porsche 911 R GT3 in die Meisterschaft pilotierten. Callaway Competition holte 2018 drei Siege und beendete die Meisterschaft auf dem dritten Platz.

Fotos über Autohaus Kramm auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

lg